Psychotherapeutische Sprechstunde

ein diagnostisch-therapeutisches Erstgespräch in meiner Praxis bietet eine erste, psychotherapeutische Hilfe
Termin vereinbaren
  • Handelt es sich bei meinen Beschwerden um Anzeichen einer psychischen Erkrankung?
  • Kann mir eine psychotherapeutischer Behandlung helfen?
  • Welches Therapieverfahren kann mir am besten helfen?
  • Wie finde ich eine*n geeignete*n Psychotherapeut*in?

Eine psychotherapeutische Sprechstunde kann Ihnen helfen, erste konkrete Schritte zu gehen

Falls Ihre Beschwerden Ausdruck einer seelischen Erkrankung sind, kann ein Erstgespräch für Sie eine wichtige Entscheidungshilfe sein, um nächste Schritte zu planen:

  1. Ist eine umgehende Behandlung notwendig, um die Verschlimmerung Ihrer Beschwerden zu verhindern?
  2. Welche Schritte können eine weitere Zuspitzung Ihrer Lebenssituation abwenden helfen?
  3. Wie finden Sie einen geeigneten Therapeuten?
  4. Welches Behandlungsverfahren (z.B. Verhaltenstherapie, tiefenpsychologisch fundierte oder analytische Psychotherapie) kann Ihnen helfen, damit Ihre Beschwerden zurückgehen und Sie sich wieder belastungsfähiger fühlen?
  5. Kann zunächst eine stationäre, psychotherapeutische Behandlung sinnvoll sein?
  6. Wie lässt sich eine Wartezeit bis zum Beginn einer Psychotherapie überbrücken?

Oft verhilft ein solches Erstgespräch auch zu ersten Einsichten, wie es zu einer Krise, einer besonderen Belastung oder einer akuten Erkrankung kommen konnte.

Seelische Krisen und psychische Belastungen haben einen Hintergrund

Körperliche oder seelische Beschwerden lassen sich oft besser verstehen, wenn wir wissen, wie sie entstanden sind. Ihre Wurzeln reichen oft tief in die Vergangenheit zurück. Sie gründen auf frühen Lebenserfahrungen, unbewussten Konflikten und Verhaltensmustern. Diese Betrachtungsweise nennt man auch Psychodynamik.

Die psychodynamische Betrachtung Ihrer Erlebnisse und Erfahrungen kann Ihnen helfen, Beziehungs- und Denkmuster zu identifizieren, die zu seelischen Belastungen geführt haben, und deren Bewältigung behindern.

Diese Erfahrungen beeinflussen Ihre Haltung gegenüber Ihrer Arbeit, Ihren Beziehungen, und wie Sie sich selbst erleben und fühlen.

Wenn Sie diese Zusammenhänge kennen, hilft Ihnen das, Entscheidungen treffen, was als nächstes zu tun wäre:

  • Sie lernen, einen neuen Blickwinkel auf Ihre Erlebnisse und Erfahrungen zu gewinnen
  • Das trägt zu einem besseren Selbstvertrauen und -gefühl bei.
  • So können Sie leichter einen Richtungswechsel anstoßen, weil neue Einsichten und ein gestärktes Selbstvertrauen angstlösend wirken, und zu einer besseren Stimmungslage beitragen.

Eine psychotherapeutische Sprechstunde unterscheidet sich von sogenannten probatorischen Sitzungen, da sie zunächst nicht der konkreten Einleitung einer psychotherapeutischen Behandlung bei mir dient. Vielmehr soll das Gespräch Ihnen eine erste Einschätzung Ihrer Probleme und Beschwerden und der notwendigen, nächsten Schritte ermöglichen. Es kann zugleich eine erste, therapeutische Wirkung entfalten, unabhängig davon, ob Sie sich für eine Psychotherapie entscheiden.

Wird die psychotherapeutische Sprechstunde von meiner Krankenkasse bezahlt?

Eine gesetzliche Krankenversicherung bezahlt bis zu drei Sprechstundentermine in meiner Praxis (à 50 min.)

Wie kann ich einen Termin vereinbaren?

Ich biete keine offene Sprechstunde an, sondern vereinbare mit Ihnen einen kurzfristigen Gesprächstermin innerhalb von ein bis drei Wochen.

Die Termine erhalten Sie

  • über mein Sprechstundentelefon (0202-39363670) Mo-Mi 16-16:50 Uhr und Do von 15-15:50 Uhr
  • über die Terminservicestelle der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (0211 5970 8990) Mo bis Fr: 8-12 Uhr und 15-17 Uhr

Hier finden Sie weitere Informationen über die Terminservicestelle der KV.

Was muss ich mitbringen? Was muss ich beachten?

Bitte bringen Sie zum Termin Ihre Krankenversicherten-Karte mit. Ich benötige keine Überweisung.

Vor Ihrem Gesprächstermin haben Sie in meiner Praxis keine Wartezeit. Ich bitte Sie in sofern, erst kurz vor der vereinbarten Uhrzeit (ca. 5 Minuten) zu klingeln, da ich vorher in der Regel noch im Gespräch mit anderen Patienten bin, und erst danach die Tür öffnen kann.

Ein Gespräch dauert in der Regel 50 min. Damit besteht genügend Zeit für Ihre Fragen.

In Einzelfällen kann sich herausstellen, dass ein zweiter Termin erforderlich ist, um das Besprochene noch einmal aufgreifen, und konkrete Schritte einleiten zu können. Auch hierfür kann ich Ihnen in der Regel einen kurzfristigen Termin anbieten.